Problem beim Laden der Seite

Die Seite wurde nicht vollständig geladen. Bitte klicken Sie auf den untenstehenden Link, um die Seite vollständig zu laden.
Seite vollständig laden

Portrait Matthias Federer

Privatadresse
Weitere Informationen

Matthias Federer
Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie FSP
Dr. phil.
Berufliche Erfahrungen
1977 Abschluss des Studiums in Klinischer Psychologie, Psychopathologie und Pädagogik, Uni Zürich. 1977 bis 1979 Psychotherapeut und Jugendhausleiter. 1980 bis 1981 Mitarb. in Schulversuch in Zürich. 1981 bis 2001 Leitender Psychologe auf dem Schulpsychologischen Dienst der Stadt Dietikon (Zürich). 1996 bis 2000: Leitung der Dresdner Kinder-Angst-Studie. 1996-1997 Lehrauftrag in Klinischer Kinderpsychologie an der TU Dresden und psychotherapeutische Arbeit an der Christoph-Dornier-Stiftung Dresden. 1999 Promotion bei Prof. Dr. Dr. H.-C. Steinhausen an der Univ. Zürich mit dem Thema "Panik, Agoraphobie und Trennungsangst bei Achtjährigen". ab 2000 Psychotherapeut in der Gemeinschaftspraxis Claraplatz Basel (Leitung PD Dr. Ernst Hermann). 2001-2005 Teilzeit-Stelle auf dem SPD Basel-Stadt als Kinder- und Jugendpsychologe. ab 2001 Lehrauftrag in der postgradualen Weiterbildung der Uni Potsdam. 2002 MAS in Psychotherapy der Universität Basel. ab 2003 eigene Psychotherapeutische Praxis in Zürich
Psychotherapie und Psychologische Beratung seit 1977 (mit Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern, auch Paar- und Familientherapie). Kinder und Jugendpsychologie und Schulpsychologie seit 1981. Forschung (Schwerpunkt Angst) seit 1995. Lehrtätigkeit in Psychologie seit 1996. Publikationen (Auswahl): Federer, M., Herrle, J., Margraf, J. & Schneider, S. (2000). Trennungsangst und Agoraphobie bei Achtjährigen. Praxis der Kinderpsychol. und Kinderpsychiatrie, 2/00, S.83-96. Federer et al. (2000). Prävalenzuntersuchung . Z. f. Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 28 (3), S.205-214. Federer, et al. (2000). Wie erleben Achtjährige Panikanfälle? Z. f. Klinische Psychol. und Psychotherapie, 29 (3), S. 195-203. Federer, M. et al. (2000). Angstsensitivität. Kindheit und Entwicklung, 9, 241-250. Federer, M. et al. (2001). Selbst- und Fremdeinschätzung der Kinderängstlichkeit? Z. f. Diagn. und Differentielle Psychologie. 22 (3), 194-205. Federer, M. (2002). „Da werd' ich vom Staub so an die Wände gezogen...". Psychiatrie. 2, 11-16. Federer, M. (2003) Prüfungsangst. In: S. Schneider: Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen. Springer-Verlag, Berlin 2004.
arbeitet methodenintegriert (kognitiv, verhaltenstherapeutisch, systemisch, gestalttherapeutisch, problemzentriert und klärend) Intensivtherapie bei Angststörungen in Tages- oder Wochenendblöcken möglich
Psychologische Praxis Dr. M. Federer, Limmattalstr. 177, 8049 Zürich bei Tram- und Bushaltestelle Meierhofplatz Tramlinie 13, Buslinien 38, 46 und 80.
Supervisor VPW/SKJP Dozent der Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung Uni Potsdam Verantwortlich für den Bereich Psychologie im Adiupositas-Gruppentherapieprogram "club minu"
Kategorien

Die Person bietet Dienstleistungen in folgenden Kategorien an ...

Psychotherapieausbildung
Psychologische Schulung
Intelligenztests
Tests, psychologische Diagnostik
Einschulung
Schule
Hochbegabung
Schule
Psychotherapie
Erwachsene
Erwachsene Menschen
Angst
Ängste, Phobien
Familientherapie
Psychotherapie
Verhaltenstherapie
Psychotherapie
Kognitive Therapie
Psychotherapie
Kognitiv-behaviorale Therapie
Psychotherapie
Paartherapie
Beziehung und Sexualität
Beziehungsprobleme
Sexualität und Beziehung
Paartherapie
Psychotherapie
Kinder
Kinder und Jugendliche
Ängste von Kindern
Schwierigkeiten bei Kindern
Lehrersupervision
Arbeit und Freizeit
Schulpsychologie
Schule